Aufbruch in den Kaukasus

Teile mit anderen:

Noch herrscht Chaos bei uns, bevor wir die Ausrüstung eingepackt haben, aber das werden wir auch bald in den Griff bekommen, denn heute startet unsere Reise in den Kaukasus! Meine Freundin Anke und ich wollen durch Georgien und Aserbeidschan wandern, ungefähr 1800 Kilometer bis Ende Oktober. Dabei möchten wir hauptsächlich dem Großen Kaukasus dicht an der russischen Grenze folgen. Da wir aber nicht durch Südossetien laufen können, werden wir dann in den Kleinen Kaukasus ausweichen, auch um unsere Visa für Aserbeidschan in Tiflis zu beantragen. Der Kaukasus der mit dem Elbrus auf 5642 Metern seine größte Höhe erreicht, ist ein grandioses Gebirge. Besonders gespannt bin ich auf die Wälder, die größtenteils noch sehr urwüchsig sein sollen. Auf der internationalen Karte der intakten Waldlandschaften, wo weitgehend unzerschnittene und kaum von Menschen beeinflusste Waldgebiete mit mindestens 50.000 Hektar Größe erfasst werden, sind im Kaukasus noch große Flächen eingezeichnet. Ich bin gespannt…

Während der Tour werde ich nicht bloggen, sondern nach meiner Rückkehr. Allerdings könnt ihr auf Facebook oder Instagram verfolgen, was wir so machen….


Teile mit anderen:

2 Gedanken zu „Aufbruch in den Kaukasus

  • 15. Juli 2022 um 17:24
    Permalink

    Gerald
    Euch viel Spaß im Kaukasus .
    Dein Wanderkollege aus den Karpathen.

    gruss Bernd

    Antwort
    • 25. Juli 2022 um 21:55
      Permalink

      Vielen Dank lieber Bernd!

      Dir auch viel Spaß in Andorra.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.